Zum Inhalt springen

So funktioniert Trennkost

Die Basis der Trennkost ist, dass eine Mahlzeit entweder nur kohlenhydratreiche oder nur eiweißreiche Nahrungsmittel erhält. Weiterhin gibt es die sogenannten neutralen Lebensmittel, die zu allen Mahlzeiten kombiniert werden können.

In der Trennkosttabelle sind lediglich Beispiele für Nahrungsmittel genannt, die in die drei Gruppen passen, darüber hinaus gibt es natürlich noch viel mehr Lebensmittel. Bei der Zubereitung und Zusammenstellung der Nahrung ist zum einen darauf zu achten, dass immer nur Nährstoffe aus der Eiweiß- oder der Kohlehydratspalte verwendet werden. Lebensmittel der neutralen Gruppe können zu beiden Gruppen hinzugefügt werden und ergänzen die Mahlzeiten.

Tipps für die Trennkost

  • Salatsaucen, die zur Eiweißmahlzeit gegessen werden, sollten mit einem Dressing aus wenig Öl oder Sahne, Kräutern und/oder Zitronensaft zubereitet werden.
  • Salate, die zur Kohlehydratmahlzeit verzehrt werden, sollten mit Joghurt, Kefir oder Dickmilch angemacht werden
  • Fettreiche Lebensmittel und Öl sollten nur in Maßen verzehrt werden
  • Folgende Lebensmittel solltest Du während der Trennkost ganz vermeiden: Weißmehlprodukte, geschälten und polierten Reis, getrocknete Hülsenfrüchte, Fertiggerichte, weißen Zucker, Konserven, Süßstoffe, Kochsalz, Schweinefleisch, rohes Fleisch und rohes Eiweiß, gehärtete Fette, Essig (nur in ganz geringen Mengen), Marmelade, Räucher- oder Pökelfleisch, Kaffe, schwarzer Tee, Kakao, hochprozentigen Alkohol
  • Bei der Verwendung von Öl sollte man sehr sparsam sein und auf kaltgepresstes Pflanzenöl zurückgreifen. Die enthaltenen ungesättigten Fettsäuren wirken sich positiv auf die Verdauung und den Organismus aus.
  • Lass keine Mahlzeiten aus, das erzeugt nur unnötigen Heißhunger und erschwert das Durchhalten der Trennkost
  • Die Trennkost sollte, wie alle anderen Methoden zum Abnehmen auch, mit ausreichend Sport und Bewegung kombiniert werden.

So könnte ein Trennkosttag aussehen:

Eiweißmahlzeit

Die erste Mahlzeit kann aus Obst aus der Eiweißspalte der Trennkost-Tabelle bestehen. Davon darfst Du so viel essen, wie Du willst, Bananen solltest Du allerdings aussparen. Sie gehören zur Kohlenhydratgruppe! Alternativ ist auch eine Mahlzeit aus ganzen Eiern mit Rohkost, aber ohne Brot möglich.

Kohlenhydratmahlzeit:

Müsli mit Banane, Nüssen und Trockenfrüchten, allerdings nicht mit Milch, sondern mit Joghurt, Kefir oder Quark (angesäuerte Milchprodukte). Du kannst jetzt auch Brot oder Brötchen mit Belag aus der neutralen Gruppe essen: Butter, vollfetter Käse (davon bitte nicht zu viel), Eigelb oder Quark. Dazu am besten Kräutertee.

Eiweißmahlzeit für das Mittagessen/Abendessen:

Für die Hauptmahlzeit kannst Du zum Beispiel ein Fisch-, Fleisch-, Käse- oder Eiergericht wählen. Dazu darfst Du keine Lebensmittel aus der Kohlehydratgruppe kombinieren, also kein Brot, keine Nudeln, kein Reis und auch keine Kartoffeln, dafür aber viel Gemüse oder Salat.

Kohlehydratmahlzeit für das Mittagessen/Abendessen

Als Hauptmahlzeit können Nudeln, Kartoffeln, Reis oder Getreide mit Salat und Gemüse kombiniert werden. Fisch, Fleisch, Käse oder Eier sind dazu nicht erlaubt.

Nach oben
Zur Hauptnavigation

Anzeige