Zum Inhalt springen

Fastenzeit mit neuem Ziel

Ein Ziel im persönlichen Abnehmplan von , am geschrieben

Morgen beginnt die Fastenzeit und auch ich bin dabei mit 100% vegan und so viel Rohkost, wie eben geht.

1 kg weniger bis zum25. Februar.

Datum, bis zu dem das Ziel erreicht sein soll: 
11.02.2018
Ziel-Status: 
Ziel wurde erreicht
0  0
Nächstes Ziel
Bild von strandfigur2018 Mein erstes Ziel.

Kommentare

Bild des Benutzers veilchen
0  0

viel erfolg!
allerdings geht so ganz ohne sport nur langsam was vorwärts - überleg dir das nochmal, schon allein für dein bindegeweben und deine körperzusammensetzung.
denn mehr muskeln, mehr verbrennung, auch im ruhezustand Wink
alles zu seiner zeit - taste dich ruhig langsam ran.

Bild des Benutzers nic
0  0

Ich bin kein Diät-Neuling und die letzten 21 kg habe ich ganz ohne Sport abgenommen.

Nachdem ich mich nun lange genug auf meinen Lorbeeren ausgeruht-  und das Gewicht gehalten-  habe, ist es Zeit für den Endspurt.

Klar, Muskeln verbrennen selbst im Ruhezustand, das finde ich toll und sobald das Wetter besser ist, sieht man mich auch wieder auf dem Rad oder beim Walken.

Solange zerre ich ein wenig an den Gymnastkbändern-  immerhin etwas !?

 

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
0  0

Bin nicht sicher, ob ich es schon vorgeschlagen habe, aber wie wäre es denn mit Schwimmen? Die perfekte Sportart in der kalten Jahreszeit, technisch nicht sehr anspruchsvoll, kostengünstig, gelenkschonend. Kann ich nur jedem empfehlen. 

Liebe Grüße

Bild des Benutzers nic
0  0

Doch ich hab 1000 Ausreden, es nicht zu tun: weiter Weg zum nächsten Schwimmbad, beruflich stark eingespannt, keinen Mitstreiter-  einfach zu faul.

Radfahren oder gehen kann ich zur Arbeit, dann habe ich ein Ziel, das ohnehin erreicht werden muß.

Bild des Benutzers nic
0  0

und neues Ziel  So wird das nämlich nichts ! Bis heute bin ich noch im Weihnachtsmodus gewesen- infach zu schlecht gegessen ! Das hört jetzt sofort auf: habe zum Frühstück einen Green-smoothie und zum Abendessen werde ich mir frisches Gemüse besorgen, für anständigen Rohkostsalat. Das labberige Tomaten-Roma-Gemisch bietet eindeutig zu wenig input und so komme ich auf dumme Gedanken.

 

Also: ab heute wieder Vitalkost !

Bild des Benutzers nic
0  0

Nach ein paar Startschwierigkeiten bin ich nun wieder voll im Abnehm-Modus: Nach dem wahnsinns-Rohkostsalat mit Eiweißbeilage steht dem Erfolg nichts mehr im Wege- ich strotze nur so vor Tatendrang !

Bild des Benutzers nic
0  0

So, das erse Kilo ist geschafft- irgendwie- die Nadel wabert so um die 84, mag sich noch nicht richtig festlegen doch jetzt kommt ja das Wochenende, Zeit genug umdas Erreichte zu festigen.

Bild des Benutzers nic
0  0

Ich will mich mal nicht so unter Druck setzen und so hangele ich mich lieber von Kilo zu Kilo. Mein neues Ziel:

ein KG weniger bis zum 4. Februar, sollte wohl klappen !

Bild des Benutzers nic
0  0

Das nächste Kilo will ich bis zum 11. Februar runter haben, dann wären es schon 3 !!!

Der Figurpass ist toll, denn da steht, ich habe mein Ziel zu 18% erreicht. 18% klingt schon nach was !

Bild des Benutzers nic
0  0

Das nächste Kilo soll bis zum 18. Februar runter- habe mir "Oreo" gekauft, fange also an, zu schwächeln.

Bild des Benutzers Lonely
0  0

hm, .. das beweist, auch wenn man sehr lange industriezuckerfrei lebt, man doch irgendwann wieder zurückfällt .. und dann aber richtig, weil oreo ist ja das gegenteil von clean^^

Bild des Benutzers nic
0  0

neinnein, Lonely, das ist nicht richtig: tatsächlich komme ich industriezuckerfrei bestens zurecht und die "Oreos" hätten mich nicht im Gerinsten gereizt

wäre da nicht mein Entdeckergeist. Plötzlich gab es die glutenfrei, von einer anderen Marke, und die wollte ich probieren. Also: getestet, für gut befunden und eine weitere Schachtel eingelagert, damit ich etwas im Hause habe, wenn mir danach ist, mehr als zwei esse ich eh nie !

Es handelt sich aber keineswegs um einen Rückfall, kann man schlecht erklären, es ist eher so ein "ich könnte, wenn ich wollte" Ding.

 

Bild des Benutzers Lonely
0  0

wieso schreibst du dann, du würdest anfangen "zu schwächeln"? das vermittelte mir ein komplett anderes bild ..

Bild des Benutzers nic
0  0

Ich bin ein Perfektionist und hatte mir vorgenommen, schnell und gesund abzunehmen.

Im normalen Leben esse ich vielleicht 5 mal monatlich Müll, sprich mal 2 Kekse, weißen Reis oder sogar Maisnudeln. Manchmal vergriefe ich mich an gekauftem, glutenfreien Brot, obwohl mir das überhaupt nicht schmeckt. Ist wohl, weil ich denke, Brot zu essen sei "Normal". Ist es nicht... lies nur mal die Zutatenliste !

Das wollte ich jetzt weglassen und so ist der Gedanke an blöde Kekse ein "schwächeln " !?

Hat sich aber erledigt, denn die Oreo bekommt mein Mann nun zum Cappuccino serviert. Der freut sich.

Bild des Benutzers Lonely
0  0

in glutenfreien produkten ist weit mehr müll drin, als in normalen produkten .. ich esse viel knäckebrot, das ganz normale, nur vollkornmehl und salz ist da drin ..oder ich nehm das mit sesam ...auch super ...aber ich hab ja auch keine zölliakie, und vertrage mehl mit gluten ..

reis ist für mich kein müll ..sind viele mineralstoffe drin, warum also müll???

und ich liebe auch pasta ..why not ..es muss nur kalorienmäßig im rahmen bleiben ...

Bild des Benutzers nic
0  0

Ich werde nunmal von Getreide krank und die Kauf-Alternative von glutenfreiem Brot ist, mit Verlaub, Müll. Esse ich nur seeehr selten.

Knäckebrot ist meine Alternative, dann aber selbst gemacht aus Saaten und Nüssen. Das läßt sich gut bevorraten und ist sogar gesund.

Weißer Reis fällt bei mir raus, weil die polierte Variante nicht wirklich viele Mineralstoffe hat und, angesichts der Arsenbelastung, nicht zur gesunden Ernährung beiträgt. Vollkornreis ist meine Alternative, langsam gewöhne ich mich dran.

Pasta aus Hartweizengries- klar, wer es verträgt- doch das Maiszeug, das überall zu bekommen ist, will ich nicht wirklich essen. Bei Kalorien bin ich raus ! Das ist für mich der reinste Humbug und gehört ins letzte Jahrtausend !

Die leckeren Nudeln aus Bio-Quinoa für tausende von Euro pro 100 g sind mir einfach zu teuer für jeden Tag.

Also halte ich mich an Bio-Kartoffeln- für mich die Beste Lösung !

Bild des Benutzers Lonely
0  0

ja, kartoffeln ess ich natürlich auch sehr gerne, .. gabs gestern wieder Smile

 

ok, wenn kalorien für dich humbug sind, dann sei es so, für mich sind sie kein humbug, insofern, wenn ich noch so clean und gesund esse, aber davon einfach kalorienmäßig zu viel, werd ich genauso fett, wie von schokolade .. unterm strich sind einzig und allein die kalorien entscheident, ob man zu-oder abnimmt ..

Bild des Benutzers nic
0  0

Es ist tatsächlich so, daß der Stoffwechsel von gewissen Ernährungsweisen derart angekurbelt wird, da spielen die Kalorien dann eine sehr untergeordnete Rolle.

Ist, an dieser Stelle, aber erstmal egal, denn es handelt sich dabei um eine dauerhafte Ernährung und keine Sportunterstützte Diät, wie sie hier praktiziert wird. Ich habe, ganz ohne Kalorien zu zählen, bereits über 20 kg abgenommen und das Gewicht ein paar Jahre gehalten, war auch so zufrieden, doch nun kommt es mir so vor, als seinen ein paar Kilo weniger erstrebenswert.

Grund sind ein paar Klamotten, die besser an mir aussehen, wenn ein wenig Hüftspeck schwindet- obwohl mein Speck sehr hübsch aussieht, ganz glatt und schön geformt. Ich wirke auch viel schlanker, als mein BMI vermußen läßt... mit Größe 42/44  bei 1,75 m Länge zähle ich mich nicht zu den "Dicken".

 

Aber zurück zu den Kalorien: die fallen komplett aus meinem Gedankengut, seit ich gelesen habe, wie "die Kalorie" einst ermittelt wurde: die haben irgendwelches Zeug verbrannt und in der Asche gewühlt- völlig unwissenschaftlich und zu allem Überfluß sagte letztens auch noch einer von den Ernährungsdocs (die Sendung mag ich) "Kalorien waren gestern, heute leben wir von Nährstoffen".

Na, sag ich doch !

 

Was NATÜRLICH nicht heißt, daß die Kalorienzählerei nicht funktioniert. Tut sie ja !!! Ist aber nichts für mich !

Ich sehe meine Bekannten bei den Weight-Watchers- 10 kg runter, 15 wieder drauf oder meinen Kumpel, der im Fitneßstudio 15 !!! kg verloren hat und nun wie ein Hefekloß auseinander gegangen ist, viiiiel dicker als vorher- und unförmig.

Außerdem habe ich, mit Kalorienzählen, schon etliche JoJo- Gänge hinter mir- 22kg runter, 29 wieder drauf. Geht doch den Meisten so, da bin ich keine Ausnahme... also sch... ich was auf die Kalorien-  funktieoniert einwandfrei !

 

Und warum ich dann hier bin ? Eure Erfolge spornen mich an, beim Abnehmen zu bleiben denn das erfordert schon ein wenig Gripsarbeit. Wenn ich esse, wie seit Jahren bewährt, halte ich das Gewicht, mehr nicht.

Und dann die Bewegung... ich bin sooo faul ! Ja, im Sommer schwimme ich im See, fahre Rad und wandere Km um Km aber jetzt... gestern habe ich mir einen hübschen Tankini geleistet, also ab ins Hallenbad und wenn es noch so lästig ist.

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
0  0

Schwimmen kann ich sehr empfehlen Smile Das tue ich das ganze Jahr über. Ob im Fluss, See, Frei- oder Hallenbad. Ich bin überall zu finden Biggrin Also auch bevor ich meine Ernährung umgestellt hab, hab einfach trotzdem noch mehr gegessen Biggrin

Hatte bei 80 Kilo auch immer noch 40/42 bei 173. Denke, das ist eher normal? Wenn ich jetzt Fotos vergleiche, komm ich mir da doch dick vor, auch wenn ich mich damals absolut nicht zu dick fand Biggrin 

Letztendlich gehts ja immer darum, dass man sein Programm, egal wie es aussieht, dauerhaft durchhält. Ein „danach“ gibt es einfach nicht. Also auch keinen Jo-Jo-Effekt. Ich hab mit Kalorienzählen und der 50:20:30 Formel (KH/Eiweiß/Fett) angefangen, um ein Gefühl zu bekommen, wie viel ich eigentlich Essen sollte. Mir ist dafür egal, wenn es mal Kebap oder ein Stück Kuchen gibt. Strenge Regeln sind nicht jedermanns Sache, auch nicht immer wirklich sozialverträglich, wenn man sich nicht ausgrenzen möchte. Und bei mir würde es definitiv dazu führen, dass ich frustriert wäre und schnell wieder aufgeben würde Biggrin

Ich denke, beim Abnehmen ist es so, wie mit vielen anderen Dingen auch... es gibt verschiedene Typen und verschiedene Wege zum (auch dauerhaften) Erfolg. 

Bild des Benutzers Solveigh
0  0

Hi Nic, 

Ich kann mit deinem letzten Artikel beinahe ganz konform gehen, sprich übereinstimmen. Ich habe auch gut 20 kg abgenommen. Mein Schwerpunkt, dies dauerhaft über Jahre zu halten und dann weiter abzunehmen. 

Ich zähle keine Kalorien, sondern stelle mir bewusst meine Ernährung zusammen. Die Ernährungsdocs & Rezepte von NDR gefallen mir sehr. Bin begeistert von den Sendungen. 

Einzig in der Bewegung hab ich für mich dauerhafte / ganzjährige Umsetzungslösungen gefunden. 

Klasse. Es geht dauerhaft abzunehmen. Danke für deine Berichte. 

Ich genieße das Gefühl der Gewissheit, mein Ziel zu erreichen. Ich bin mit Freude bereit, täglich das Notwendige für mich zu tun.

Bild des Benutzers nic
0  0

Liebe "endlichSchlank", auch ich mußte erstmal austesten, wie man richtig ißt, habe mit reiner Rohkost angefangen und so ein ganz neues hungrig/satt-Gefühl entdeckt, was ich so garnicht kannte.

Strikte Regeln sind auch für mich nichts. Ich habe nur ein Leben (?) und das will ich genießen, nur eben nicht zumüllen. Meinen persönlichen Weg habe ich gefunden, aber glaub mir... ich bin so manchen Irrweg gelaufen. Ich weiß nicht, ob Du diese irrsinnigen Freßattacken kennst. Das war für mich die Hölle. Heute kenne ich das nicht mehr !  ... und ja, schwimmen ist toll !

 

Liebe Solveigh,  schon über 20 kg... ist das nicht ein tolles Gefühl, sowas hinzubekommen ? Die Ernährungsdocs finde ich sooo toll, bestimmt auch, weil ich in einem Alter bin wo viele, um mich herum, ernährungsbedingte Krankheiten entwickeln, die so leicht in den Griff zu bekommen wären-  macht nur keiner !

Mit bewußter Ernährung fühlt man sich einfach gesund, leistungsfähig und-  man wird, wie von selbst- schlanker. Super, wie Du das machst.

Mit der Bewegung hat sich das noch nicht eingependelt, doch langsam bröckeln meine Ausreden: ich fahre 15 km zum Schwimmbad-  doch der denn´s ist gleich nebenan und dort muß ich ja auch hin... jetzt will ich mich nur noch dazu überreden, den Heimtrainer zu benutzen, was nur im einsamen, kalten Keller geht. Vielleicht kann ich mir das noch schönreden ! Wink

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
1  0

Nee, also Fressattacken hatte ich noch nie, da kann ich nicht mitreden. Bei mir war eher das Problem, dass ich zu fertig gegessen hab und zu große Portionen. Ich hab mich aus Zeitgründen und mangelnder Nein-sage-Fähigkeit ne ganze Weile von meiner wahnsinnig fürsorglichen Schwiegermutter bekochen lassen. Darum bin ich so auseinandergegangen. 

Bei 80 Kilo hab ich dann entschieden, dass es so nicht weitergehen kann. Seitdem bestimme ich selbst, was ich esse und es läuft sehr gut Biggrin 

Sport macht mit zunehmender Abnahme auch immer mehr Spaß. Wenn man spürt, dass sich so langsam die Muskeln aufbauen und alles definierter aussieht. Das ist für mich viel mehr wert, als die Gewichtsabnahme. 

lg

 

Bild des Benutzers veilchen
0  0

zunächst mal gratulation an euch alle - jede für sich macht das ganz toll und jeder muss seine form finden! form in vielerlei hinsicht - ob in ernährung oder eben in sachen körper figur und wohlbefinden.
das mit den kalorien ist tatsächlich richtig in meinem fitnessstudio ist ein ernährungstechniker der mir das erklärt hat - überraschend  dass die kalorien, die alle so vehement berechnen vergleichsweise dilletantisch ermittelt wurden. Natürlich ist es ein Maß, aber eben ein überraschend grobes!
 

Bild des Benutzers nic
0  0

Interessant ist, daß sich solche Geschichten, einmal in die Welt gesetzt, endlos halten. Eigentlich ist seit jahrzehnten bekannt, wie irreführend die Kaloriengeschichte ist... und ganze Bevölkerungen futtern sich mit Light-Produkten fett...

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
0  0

Ich denke, dass Kalorien durchaus als Maß sehr sinnvoll sind, wenn es z.B. darum geht, wie groß eine Portion sein sollte. Natürlich ist das nicht das einzige Kriterium. Es kommt natürlich auch drauf an, was man isst. Da habe ich ebenfalls einiges geändert, seit ich selbst koche. Mehr Obst und Gemüse, Vollkorn statt verarbeiteten Weizen etc. Ich achte drauf, dass ich von meinem Essen auch lange satt werde und nicht nach 2 Stunden wieder hungrig vorm Kühlschrank stehe. Der bei uns übrigens keinerlei Light-Produkte enthält Wink 

Ich denke, man kann mit Kalorienzählen richtig und nachhaltig abnehmen, aber eben auch falsch, wenn man sich stur nach den Zahlen richtet, ohne drauf zu achten, was drinsteckt in den Lebensmitteln. 

 

 

 

Bild des Benutzers veilchen
0  0

klar kann es einem als ersten schritt aufschluss geben, wie viel was enthält - quasi als kleiner leitfaden - genau wie du schon sagst, der anteil der eigentlich ausschlaggebend ist, ist das WAS man ist.
ich denke wenn man einmal das hungergefühl trainiert hat (für das antrainieren die kcal recht gut funktionieren) braucht man zum grossen teil keine kcal mehr zählen.
 

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
0  0

Vielleicht werde ich das Zählen für meine Fastenzeit mal weglassen. Wenn ich in den Kühlschrank gucke, sehe ich da eh nicht so viel Potenzial, dass ich zunehmen könnte Biggrin Die kalorienhaltigen Sachen, die ich gerne esse, haben meistens irgendwas mit Fleisch zu tun Biggrin Aber das Laster gehe ich ja gerade an.

Liebe Grüße

Bild des Benutzers veilchen
0  0

danke dir! ja light produkte ist ja nochmal so ein thema für sich.... an und für sich gibt es für ALLES eine leckere und gesunde alternative - man muss es nur machen!

Bild des Benutzers Lonely
0  0

DIE KALORIE Smile

wenn man es natürlich die ermittlung einer kalorie nennt, so klingt das freilich lächerlich ..

aber das ist es ja gar nicht, sondern es ist lediglich die festlegung einer einheitlichen maßeinheit, damit man einheitlich damit rechnen und umgehn kann, genauso wie mit allen anderen maßeinheiten, wie der meter, die stunde, etc .................

und was die maßeinheit kcal anbelangt, so ist einfach fakt, dass wer im kaloriendefizit sich ernährt, abnimmt, und wer im kalorienüberschuss lebt, zunimmt..da beisst die maus kein faden ab, egal wie man es dreht und wendet ...

aber natürlich macht es einen unterschied, wie man sich ernährt, was man zu sich nimmt, das zeigt sich last not least dann an der körperlichen und ja, sogar auch an der geistigen gesundheit ..bei manchen früher, bei manchen erst später, was auch z.t. genetisch bedingt ist, und/oder mit anderen faktoren zusammenhängt, wie umwelt, sport,.... etc....pp......

Bild des Benutzers nic
0  0

Es gibt hier doch einige, die keine Kalorien zählen, denen wünsche ich weiterhin Erfolg mit hoher Nährstoffdichte bei niedriger Energiedichte-  so ist es wohl richtig.

Allen, die sich auf die Kalorien konzentrieren, wünsche ich viele Nährstoffe, sonst wirds nichts !

Denn, liebe Lonely, im Endeffekt sind wir uns einig : es kommt darauf an, wie man sich ernährt und je mehr Nährstoffe im Essen sind, umso weniger mag man davon essen und spart so, wie könnte es anders sein, die viel besungenen Kalorien-  ob man sie nun zählen mag oder es einfach läßt.

Einfaches Kalorienzählen führt zu nichts, außer vielleicht zu dem bekannten Hungermodus, dem JoJo oder, schlimmstenfalls, zu Mangelernährung, die natürlich auch mit vielen Kalorein funktioniert. Man denke an die Millionen von mangelernährten Adipösen.

Das Hungergefühl zu trainieren hat bei mir, mit Focus auf Kalorien, niemals funktioniert, da hatte ich aber auch noch keine Ahnung von Nährstoffen und hielt Vollkorntoast für Nahrung. Mein "Voll-Bauch-Hunger" ist erst weg, seitdem ich die Zellen mit Nahrung versorge: wenn die voll sind, wollen sie nichts mehr und das Gehirn meldet "satt".

Allerdings weiß ich auch, daß bei vielen was im Magen sein muß, um sich satt zu fühlen. Wie das funktioniert, weiß ich leider überhaupt garnicht ! Vielleicht hat jemand Ahnung ?

Bild des Benutzers Lonely
0  0

liebe nic,

bei dir gibts offensichtlich nur schwarz oder weiss .. aber die welt ist bun!! Wink

ich zb, versuche mich clean zu ernähren, was mir mal mehr, mal weniger gelingt, und das ist voll ok so, denn alles extreme artet irgendwann in stress aus .. und ich versuche dabei meine kalorien pi mal daumen im blick zu haben .. dafür brauche ich weder eine app, noch sonst einen kalorienzähler, noch nicht mal nen zettel mit bleistift, denn hab ich alles in meinem kopf gespeichert, ganz grob, das genügt vollauf Smile

mit dieser methode habe ich super und langsam und somit dauerhaft abgenommen .. ich verlor 15,5 kilo in 14 monaten .. und mit dieser methode werde ich mein gewicht nun auch halten, was ich bereits seit 5 monaten auch tue .. lg Smile

Bild des Benutzers nic
0  0

Hihi, das mit schwarz und weiß vergiß mal schnell wieder !

Überall ist zu lesen, man solle die Ernährung dauerhaft umstellen. Das habe ich getan, nicht mehr un nicht weniger und zwar nach meinen höchstpersönlichen Bedürfnissen und ohne allen Kalorienstreß.

Jetzt nehme ich ab, also achte ich sehr auf die Nahrung. Wenn ich dann das Gewicht halte, kombiniere ich natürlich Dinge dazu, die ich, im Moment, lieber meide wie Kartoffelgratin oder Reibekuchen... sonst würde ich ja weiter abnehmen. Für mich funktioniert das formidable, ganz ohne nachzudenken und ganz ohne Verlustängste, die ich früher hatte, z.B. Heißhunger auf Chips oder Schoki.

Die Nummer ziehe ich nun schon lange durch und glaub mir: jede Ernährung wird iregndwann mal selbstverständlich: der Mensch ist ein Gewohnheitstier und weder Du noch ich brauchen noch Tabellen oder Rechenexempel.

Der einzige Unterschied ist meine Überzeugung:

besser als Vitamine sind mehr Vitamine und damit fällt für mich mancher wertlose Magenfüller weg, der langläufig zur "ausgewogenen Ernährung" zählt.

Nicht unbedingt typisch, doch mir ist die Gesundheit noch viiiiel wichtiger als die Figur- liegt bestimmt am Alter !

Bild des Benutzers nic
0  0

Ich hab mal wieder die supergute Laune- klar, die Sonne scheint, doch dazu nehme ich weiter ab ! Gestern stand Geburtstag auf dem Programm und statt Kuchen gab es für mich Likör- ich liebe Likör !

Satt gegessen habe ich mich an Salat mit Glasnudeln und Oliven. Trotz des Alkohols pendelt das Gewicht weiter nach unten- bin supermotiviert !

Bild des Benutzers nic
0  0

Macht auch gerade richtig Spaß !

Nach oben
Zur Hauptnavigation

Anzeige